Anleitung: Mehrere iCloud-Accounts mit Mac synchronisieren

Ich möchte euch hier erläutern, wie ihr mit wenig Aufwand mehrere iCloud-Accounts mit eurem Mac synchronisieren könnt. Unglücklicherweise bietet Apple bis heute keine Option zur Zusammenführung von zwei bestehenden iCloud-Accounts. Ich selbst habe ausschließlich meinen zweiten iCloud-Mailaccount in Mail eingerichtet.

— auch noch im Jahr 2015 analog anwendbar —

Continue reading

Apple ist doch „böse“, konkurrenzlos und stellt keine Gefahr für herkömmliche Hersteller dar?

Ich echauffiere mich immer wieder gerne über sogenannte „Apple Hasser„, mittlerweile eine schnell wachsende Opposition. Was wird uns Apple Fanboys vorgeworfen? Wir würden in unserer eigenen kleinen Welt leben, die von Zensur geprägt ist, Luxus pur sei und eigentlich gegenüber Windows-Dosen keine Konkurrenz sei. Quatsch, was ist falsch daran ein Produkt zu kaufen und weiter zu empfehlen, von dem man absolut überzeugt ist? Continue reading

How-to: BootCamp Partition nachträglich erweitern/verkleinern

Wer den BootCamp-Assistenten nutzt um ein Windows parallel zu Mac OS X zu installieren, hat viele Gründe dafür. Einer der am häufigsten genannten ist die Tatsache, dass Windows nach wie vor das Non-plus-Ultra für Spieler ist, deswegen oft auch als wahres Spieleeldorado bezeichnet wird. Intel-Macs sehen heute nicht nur gut aus, sondern sind sogar bedingt spielefähig, teilweise lassen sich aktuelle Spiele auch in halbwegs guten Grafikeinstellungen mit 30 Frames per second spielen. Continue reading

Ich baue mein iPhone 4 von schwarz in weiß um

Seit meinem letzten Eintrag in meinem Blog ist schon wieder einige Zeit vergangen, insofern dürfte euch insbesondere dieser Post interessieren, wenn ihr (A) meine Artikel gerne lest oder ihr (B) euer iPhone malträtiert habt, infolgedessen ein Displayschaden vorliegt. Auf letzteres möchte ich im folgenden eingehen, da mir genau so etwas passiert ist. Continue reading

Zeitungen und Magazine: e-Paper oder Print-Ausgabe?

Die Zeit ist reif, einen Teilaspekt meiner Meinung zu digitalen Medien und e-Paper-Versionen von Tageszeitungen zu äußern. An anderer Stelle oder stets in Kommentaren zu Artikeln dieses Themas vertrete ich die Position, dass e-Paper-Ausgaben mindestens zwei entscheidende Vorzüge gegenüber ihren Print-Pendanten bieten. Dass Verlage längst zumindest eine App für iPad und iPhone bereitstellen, ist gewiss nichts Neues. Continue reading

Speed Reading – Ich probier‘ es aus

Ich würde von mir nicht behaupten, dass ich ein langsamer Leser sei. Umso erstaunter war ich darüber, dass es Menschen verteilt über den gesamten Globus gibt, die mich als geübten Leser bei Weitem überholen. Dahinter steckt die Technik des „Speed Readings“, die nichts weniger verspricht als mehr Textverständnis bei doppelter Lesegeschwindigkeit (im Vergleich zum Startwert von z.B 300wpm). Wer mit einer Lesegeschwindigkeit von durchschnittlich 600 wpm (words per minute) ein Buch mit 1000 Seiten liest, anstatt eines Ausgangswerts von 300 wpm, wird das Buch bei gleichem Verständnis in der Hälfte der Zeit lesen.

Mich interessiert das Thema im Grunde schon seit einigen Jahren, nachdem mir meine Mutter einen interessanten Vortrag in meiner Heimatstadt empfohlen hatte. Bislang redete ich mir ein, dass wenn ich denn Zeit finden würde, dann würde ich mich schon damit auseinandersetzen. Weit gefehlt! Tatsache ist, dass ich nach wenigen Tagen bereits meine Lesegeschwindigkeit enorm steigern konnte – für Zahlen ist es zu früh, insbesondere da noch der Vergleich zu anspruchsvoller Sach- und Fachliteratur fehlt. Der langen Rede kurzer Sinn ich habe mich in die Tiefen einiger Fachliteratur geschwungen und werde Ende August an einem Seminar zum Thema „Speed Reading“ teilnehmen. Mein Ziel ist, meine durchschnittliche Lesegeschwindigkeit von derzeit 390wpm mindestens zu verdoppeln. Einen guten Einstieg in diese Thematik liefert folgende PowerPoint-Präsentation von Schneller-Lesen.de.

Ich bin Buchautor: „Biodegradables Polylactid als biologisch-abbaubares Nahtmaterial“

Die Überschrift ist keineswegs irreführend, ich bin tatsächlich Buchautor, gleichwohl dieses Buch gerade einmal 18 Seiten umfasst. Es ist genauer gesagt die Ausarbeitung meiner GFS, eine mit einer Klausur gleichwertig benoteten Leistung, im Fach Chemie zum Thema „Kunststoffe in der Medizin„. Wer also mehr über Kunststoffe in der Medizin – biodegradables Polylactid als biologisch-abbaubares Nahtmaterial erfahren möchte, sollte zunächst die ersten Seiten querlesen, um dann den Rest des Buches für einen kleinen Betrag zu kaufen. In diese Arbeit habe ich viel Zeit investierst und nicht zuletzt auch einige Euro in Fachliteratur. Continue reading